Katzen

Unsere Katzenfamilie

Berny und Erna

Unser Berny ist ein im Juni 2009 geborener, schwarz-weißer kastrierter Kater, der als fünf Wochen alter Katzenwelpe zusammen mit seiner Schwester Erna zu uns kam.

Berny 1Erna und Berny

Berny ist ein exzellenter Mäusejäger, in der Nähe des Menschen ist er der weltbravste Kater, den man sich vorstellen kann – kratzen und beißen scheint er im Bezug auf Menschen nicht zu kennen, wohl aber Schnurren, Schmusen und in diesem Rahmen auch extremes rumsabbern. Besonders gern begleitet er uns auch, wenn wir mal wieder einen unserer Kontrollrundgänge im Stall und über die Weiden machen.

Erna mit Babys

Erna ist ein Tigerchen mit einer auffallend weißen Maske im Gesicht und einem braunen Pigmentfleck auf der Nasenspitze. Ihre Eigenheit sind Ihre überaus gefährlich klingenden Schnurranfälle, die sie regelmäßig bekommen hat, wenn man sie mit nach Hause auf einen Couchabend eingeladen hat. Dann hat sie einem auch liebend gerne diverse Spielzeugmäuse zu Füßen gelegt. Ja, Erna liebt Menschen und einen warmen Schlafplatz. Erna hatte 2010 einen Wurf mit 3 zuckersüßen Katzenbabys, von denen wir einen Kater (Anton) an Freunde vergeben haben – die beiden Katzenmädchen Rosi und Lucy haben wir behalten, wenn auch nicht ganz freiwillig.

Rosi

Rosi ist eine dreifarbige, sehr lebhafte und mitteilungsbedürftige Glückskatze und kam am 3. Juli 2010 bei uns in Unterschwillach auf die Welt.

Rosi mini

Rosi weist alle Hunde auf dem Hof in ihre Schranken, denn das Sagen kann nur eine haben – und das ist unser Röschen. An guten Tagen, kann sie äußerst verschmust und liebesbedürftig sein und genießt dann auch das Bauchikraulen. Ursprünglich wollten wir Rosi als Hauskatze an meine Mutter verschenken, weil sie so schön gezeichnet ist. Aber nachdem Rosi ein derart aufgewecktes Katzenmädchen war, hat sie meine Mutter eines Besseren belehrt und ihr gezeigt, dass sie keine Wohnungskatze sein möchte. Und so kam Rosi wieder zurück zu uns auf den Hof, wir möchten sie mit ihrem einzigartigen Wesen nicht mehr missen. Unsere Rosi ist kastriert, denn mit ihrer einnehmenden Art reicht uns eine Katze von ihrer Sorte auf dem Hof…

Rosi beim Couchen

Im Gegenzug durfte Erna (Rosis Mutter), die das Couchen ohnehin dem Nächtigen auf dem Heuboden vorzog als Stubentiger „umschulen“. Und alle waren glücklich… nur uns fehlt die liebe Erna mit ihren Schnurranfällen schon ein wenig…

Kiki – unser Joungster aus Niederbayern

_dsc8123

Seit September 2016 erfreut uns Kiki, ein süßes, dreifarbiges Tigerchen mit ihrem Charme.

_dsc9476

Eine tolle Teenie-Katzenmama ist Kiki im Frühling 2017 geworden und hat 3 zuckersüße Kätzchen zur Welt gebracht. Nachdem Kiki selbst so eine tolle Mieze ist waren ihre Babys schon vergeben, bevor sie überhaupt auf der Welt waren…

Lissi

oder auch Lieschen genannt (im Bild in der Mitte) ist unser rot-weißes Katzenmädchen, eine Tochter unserer Lucy. Lieschen kam am Tag unserer Heuernte Ende Juni 2011 zur Welt und ich hatte das Glück, dabei zusehen zu können. In den ersten Wochen nahmen Lissi und ihre drei Geschwister Lucy voll in Anspruch und Lucy war eine äußerst liebevolle Katzenmama.

Katzenbabys von Lucy

Katzensuchbild: Ja, es sind vier Katzenkinder im Korb!!!

Was unser Lieschen am Besten kann ist kratzen und beißen – aber keine Angst – sie tut keinem wirklich was, sie will ja nur spielen !!! Und eigentlich möcht unser Lieschen Hauskatze sein mit eigenem Personal und ner großen Couch… so kam es dann dass Lissi immer mit uns, neben dem Radl her, heim lief bis sie uns weich geklopft hatte und nun auch ins Haus darf… dann wartet auch daheim eine Samptpfote auf uns (also ihren Dosenöffner) wenn wir mit der Versorgung aller anderen Vierbeiner auf der SIRO-Ranch fertig sind.

Lissi

Lucy – leider spurlos verschollen seit November 2013

Schwester von Rosi – sehr außergewöhnlich gezeichnetes Tigerchen mit Weißen Socken und weißem Latz, bernsteinfarbenen Augen und rot getigerten Backen und Beinen. Lucy ist eine eher klein gebliebene Schmusekatze und Anfang etwas vorsichtig, aber immer äußerst anständig. Sie ist zudem eine superliebe Katzenmutter gewesen und hat uns im Juni 2011 vier kunterbunte Babies geschenkt.

Lucys Katzenbabys

Und noch ein Warnhinweis zum Schluß:

Achtung: Alle unsere Katzen lieben das Autofahren – zumindest über kürzere Strecken!
Offen gelassene Autotüren oder Kofferräume laden unsere Katzen förmlich dazu ein, als Passagier Platz zu nehmen. Besonders Rosi schläft manchmal stundenlang auf dem Fahrersitz von bei uns im Hof geparkten Autos !!!
Im Falle eines ungewollten „Katzenpassagiers“ bitte wieder zurückbringen, wir hängen sehr an unseren Miezen!